www.sv-og-traunreut.de

   

  

 

 

Abary fährt zur WM

Willi Jarosch hat sich mit seinem Abary vom Mooslechner Grund am 26./27. Mai bei der Ausscheidung in Gaspoltshofen-Österreich für die WM zum Universalsieger qualifiziert.

Der Universalsiegerwettbewerb setzt sich aus Zuchtbewertung und IPO-Prüfung zusammen. Abary erreichte mit

·      Platz 5 in der Schau und

·      Platz 3, 267 Punkten, in der IPO3

·      gesamt Platz 3.

Mit diesem hervorragendem Ergebnis darf das Gespann vom 22. bis 24. Juni bei der

teilnehmen. Die OG gratuliert zu diesem Erfolg und wünscht euch alles Gute bei der WM.

Bild: Abary mit Manuela und Willi Jarosch

 

 

 

 

Agility - Hundesportturnier in Traunreut

Vergangen Donnerstag (Vatertag) richtete der Hundesport Traunreut e.V. auf dem Hundeplatz der OG Traunreut im Verein für Deutsche Schäferhunde (SV) e.V. den alljährlichen Agility-Chiemgau-Cup aus.

Bei angehnehmen Temperaturen gingen über 100 Mensch-Hund-Teams in den fünf verschiedenen Leistungsklassen und drei verschiedenen Größen an den Start. Der Chiemgau-Cup ist bei Agilitysportlern als anspruchsvolles Turnier bekannt und beliebt.

Dank der hervorragenden Organisation unserer Turnier Teams war der reibungslose Ablauf garantiert, so öffnete die Meldestelle früh morgens, alle Änderungen wurden im Büro vorgenommen und die Startlisten ausgehängt.

Der Parcours wurde in der Früh nach Ankunft von Richterin Andrea Deeg unter deren Leitung aufgebaut. Die Hunde, welche zum ersten mal an den Start gingen wurden eingemessen, um sie nach der entsprechenden Größe in die Klassen Small, Medium und Large einteilen zu können. Anschließend fand die Parcoursbegehung für die Beginner (A0) statt. Bei der Parcoursbegehung schauen sich die Hundeführer den Weg ohne Hund ca. 7 Minuten lang an. Nachdem jeder A0 Starter seinen Hund durch den Parcours, nur mit Worten und Körpersprache, also ohne Halsband, Leine und Leckerlies, dirigiert hatte, wurde der Parcours umgebaut. Es folgten die A1 Starter in allen Größen danach wurde umgebaut, für die A2 Starter, in den jeweiligen Größen und anschließend starteten die A3-Starter so zu sagen die Königsklasse im Agility. Der Parcoursverlauf steigert sich dabei im Anspruch von Klasse zu Klasse!

Es folgte eine Mittagspause, in der Richterin Andrea Deeg einmal verschnaufen und sich stärken konnte. Ebenso wurden die Starter, Helfer und zahlreich anwesenden Zuschauer bestens kulinarisch versorgt und fit für den Nachmittag. Die Bewirtung übernahm unser Küchenteam. In der Früh gab es bereits frischen Kaffee, Wurst- und Käsesemmeln und ein Kuchenbuffet. Zu Mittag gab es Bossna und dazu ein reichhaltiges Salatbuffet. Das Salat- und Kuchenbuffet wurde von den Mitgliedern der Ortsgruppe gespendet.

Nach der Pause, gingen alle Teams für einen zweiten, wieder komplett neu gestellten Parcours an den Start. Das Turnierbüro sorgte während des gesamten Turniers für zügige Ergebnisauswertungen, so dass die Starter direkt nach Ende der jeweiligen Startklasse bereits die Platzierungslisten am Aushang einsehen konnten.

Tagessiegerin wurde Diana Nowosad vom 1. HSV Vaterstetten mit ihrem Border Collie „Lena“ Queensbeery of Cleverness mit den zwei schnellsten 0 Fehlerläufen. Sie erhielt zum großen Siegerpokal auch die Startberechtigung inkl. Erlass der Startgebühr für 2019, um ihren Titel dann verteidigen zu können.

   

 

 

Tagessiegerin Diana Nowosad & Lena

Ergebnisse 1. Plätze und Platzierungen für Traunreuter Starter:

A0: Mini:  1. Izabela Rudolph mit Mix Sari (SV OG Berchtesgaden)

      Midi:    1. Peter Brandl mit Border Collie Liv Living Your Dreams (HSV Traunreut)

       Large: 1. Martina Petropoulos mit Deutschen Schäferhündin Odessa von Excalibur

                                                                                                               (HSV Traunreut)

                              

              

Senioren:           

Large: 1.Sophie Brandl mit Mix Charly (HSV Traunreut)  

                                      

A1: Standard: 1. Diana Nowosad mit Border Collie Lena Queensberry of Cleverland (1. HSV Vaterstetten)

                     3. Sandra Bollinger mit Border Collie Aragon von Adebars Auen (HSV Traunreut)

 

                                  

Midi: 1. Bettina Feldmaier mit Kleinpudel Janosch Candlewood´s Janosch (VDP)

Mini: 1. Daniela Baron mit Sheltie Arie Chiemsee Starlight (HSV Traunreut)

                                      

A2: Large: 1. Diana Nowosad mit Border Collie Amy No Doubt about it of Cleverland (1. HSV Vaterstetten)

Midi: 1. Peter Jakob mit Kleinpudel Lillyfee vom Badener Rebland

Mini: 1. Veronika Stacke mit Papillon Yoda Angelo vom Waldzauber (HSV Haag)

A3: Large: 1. Sandra Bollinger mit Mix Skippy (HSV Traunreut)

                3. Sabine Lex mit Australian Shepherd Nell (HSV Traunreut)

                               

Midi: 1. Thomas Eckinger mit Sheltie Easy Boy from my Little Crazy Heart (1. Deggendorfer HSV)

Mini: 1. Silvia Lippert mit Sheltie “Faiby” Fancy Fable Trulena of bright (1. HSV Vaterstetten)

Jumping 3: Standard: 1. Sabine Lex mit Australian Shepherd Nell (HSV Traunreut)

                                 

   Midi: 1. Angelika Brandl mit Pumi Malou Cosma de la ville de trois va (SVÖ Aigen Henndorf)

     Mini: 1. Lisa Schober mit Sheltie Filuo Buddy form my Little Crazy Heart (HSV Vilsbiburg)

Open: Standard: 1. Susanne Black mit Border Collie “Ali” Anima Donato Alergia (JoKi-Dogs e.V.)

      3. Alexandra Kaiser mit Australian Shepherd “Kiwi” Eyecatchers by my side (HSV Traunreut)Midi: 1. Ria Jakob mit Kleinpudel Bibi Blocksberg von der Rettenbacher Seewiesn (JoKi Dogs e.V.)

 

 

 

                                    

  

      Mini: 1. Daniela Drescher mit Toypudel „Zam“ Lovable Sir Zampando (VDP Fürstenfeldbruck 

              2. Daniela Baron mit Sheltie Arie Chiemsee Starlight (HSV Traunreut)

                                   

Spiel: Standard: 1. Barbara Söhngen mit der Deutschen Schäferhündin Hollie von Sendling (SV OG Bruckmühl)

                        2. Martina Petropoulos mit der Deutschen Schäferhündin Odessa von Excalibur

                                                                                                                     (HSV Traunreut)     

                                                        

 Midi: 1. Dietmar Mallok mit Sheltie Moglie Galway That will do (HSV Vilsbiburg)

                2. Peter Brandl mit Border Collie “Liv” Living Your Dreams From Bord (HSV Traunreut)

                                      

 

                            Gelungene Frühjahrsprüfung beim Schäferhundeverein Traunreut

Neun Teilnehmer stellten sich heuer wieder in verschiedenen Disziplinen der Frühjahresprüfung der Ortsgruppe Traunreut.

Leistungsrichter Bruno Kastelic-Sakopanig aus Salzburg, bescheinigte den Startern, bei optimalen Wetterbedingungen, gute bis vorzügliche Leistungen.

In den Morgenstunden starteten zunächst die vier Teilnehmer der Schutzhundeprüfungen in ihrer jeweilige Klasse mit der Fährtenarbeit. Dabei gelang Ludwig Enghuber von der OG Traunreut mit "Brando vom Mooslechner Grund" eine gute Arbeit in der IPO 1 mit 84 von 100 möglichen Punkten. In der IPO 3 starteten Tobi Petzinger, OG Vilstal, mit "Armani vom Vilsufer", ebenfalls 84 Punkte, Manuela Jarosch-Treitl, OG Traunreut, mit "Uzuri vom Waldwinkel" 82 Punkte, sowie Wilhelm Jarosch, OG Traunreut, mit "Abary vom Mooslechner Grund" mit sehr guten 92 Punkten, in die Prüfung.

Bei den anschließenden Fährtenhundeprüfungen (FH 1) glänzte Martin Tajbl, OG Griesbach, mit zwei vorzüglichen Leistungen . Mit "Igor von der Feste Oberhaus" erreichte er 96 und mit "Lenny vom Ohrbecker Esch" sogar 99 Punkte. Dies war natürlich auch der Tagessieg in der Fährtenarbeit.

Die FH 1-Prüfung wurde von Elisabeth Geisreiter mit einem guten Ergebnis abgerundet. Ihre Deutsche Schäferhündin "Wendy vom Hessenstein" erreichte 84 Punkte.

Für die von Edith Breu und Robert Plankl gelegten Fährten, stellten die Landwirte Franz Irlacher, Matthias Huber und Anton Hasholzer ihre Wiesen und Äcker in Ranham, sowie Franz Irlacher in Hörmetsham, dem Traunreuter Schäferhundeverein dankenswerterweise zur Verfügung.

Zurück am Vereinsgelände an der Traunreuter Jahnstrasse, gingen Claudia Schwaiger, OG Traunreut, mit ihrem Nova Scotia Duck Tolling Retriever "Skadi" und Kathrin Kleinwötzl, OG Traunreut, mit dem Australian Shepherd "George", zur Begleithundeprüfung an den Start. Beide konnten die geforderten Leistungen in der Unterordnung und im Verkehrsteil problemlos bewältigen. Vor allem im Gehorsamsteil wurden sehr schöne Leistungen gezeigt.

Nach dem Mittagessen, das wie immer von der Küchencrew um Ludwig Breu und Marion Poller, bestens vor- und zubereitet wurde, ging es mit den Unterordnungen der IPO-Teilnehmer weiter.

Hier erreichten Ludwig Enghuber 75, Wilhelm Jarosch 87, Manuela Jarosch-Treitl sehr gute 90 und Tobi Petzinger vorzügliche 96 Punkte.

Zum Abschluss ging es dann für die vier Deutschen Schäferhunde und ihre Führer in die Schutzdienstarbeit. Als Schutzdiensthelfer fungierte hierbei Ralf Strasser-Moraras.

Bei mittlerweile sommerlichen Temperaturen gelangen den Teams nochmals durchaus ansprechende Leistungen.

Ludwig Enghuber holte sich 88, Manuela Jarosch-Treitl 82, Wilhelm Jarosch 88 und Tobi Petzinger 93 Punkte, was für ihn den Tagessieg der IPO mit 273 Gesamtpunkten bedeutete.

Bei der anschließenden Siegerehrung hob Bruno Kastelic-Sakopanig das faire Vorführen der Hunde, die teilweise sehr ansprechenden Leistungen und die Organisation der gesamten Prüfung nochmals hervor.

Vorstand Wolfgang Janotta bedankte sich bei allen Beteiligten, insbesondere beim Leistungsrichter für seine fairen Urteile, bei Prüfungsleiterin Margot Hunglinger und Übungswart Wolfgang Kainz für die glänzende Organisation, sowie an alle fleißigen Helfer, die zum reibungslosen Gelingen der Prüfung beitrugen.

RSM