Frühjahrsprüfung 2014

"Nasse" Frühjahrsprüfung

Hätte Petrus vom Leistungsrichter an diesem Tag für sein Wetter eine Bewertung erhalten, wäre er ins "untere Mangelhaft" gefallen. Bei strömendem Regen fanden sich gegen 08.30 Uhr die Prüfungsleiterin, Margot Hunglinger, Richter Eugen Grimm aus Plattling sowie die 4 Fährtenhunde mit ihren Führern beim Fährtengelände in Ranham bei Palling ein.

Auf dem vorher von Helmut Marschall sorgsam ausgesuchten Gelände, wurden bereits seit dem frühen Morgen von Edith Bräu und Robert Plankl die vier IPO 3 Fährten sowie das Stöbergelände gelegt. Kniehohes Gras sowie ein wasserdurchtränktes Gelände, sollte die Suche für die Hunde nicht leichter machen.

Nach kurzer Auslosung versuchte Tina Lehnert mit Xandro als erstes ihr Glück. Nachdem der Hund zwei Gegenstände überlaufen hatte und auch sonst keinen guten Tag erwischte, erhielten beide für ihre Leistung 70 Punkte. Anschließend war es Wolfgang Kainz mit seiner Tamy, die in den Augen des Richters eine gute Leistung boten und dafür 88 Punkte erhielten. Willy Jarosch mit seiner Uzuri (90 Punkte) sowie Ernst Fischer von der OG Bad Reichenhall mit seinem Dragos (93 Punkte) rundeten das Feld mit beachtlichen Leistungen ab. Den Abschluß mache dann Ralf Strasser-Moraras, der seinen "alten Herrn" Ghandi noch zu Stöberprüfung 1 ansetzte. Dieser zeigte jedoch deutlich, daß er diesen Tag lieber im warmen Wohnzimmer oder auf der gemütlichen Couch verbracht hätte. Aufgrund "leichter" Zeitüberschreitung wurde die Prüfung vom LR abgebrochen. Sorry Ralf, aber im Herbst beantragen wir dann 2 Tage für die Prüfung.

Zurück am Vereinsgelände ging es weiter mit den BH-Prüfungen. Nach 3 Fachkundeprüfungen, welche alle bestanden wurden, folgte der praktische Teil am Platz. Von 8 angetretenen Hundeführern, erreichten 7 ihr Ziel. Julia Roggel von der OG Traunreut zeigte hierbei mit ihrem Vierbeiner eine äußerst ansprechende Leistung. Sie wurde daher bei der Siegerehrung mit dem Pokal für den besten Begleithund ausgezeichnet. Herzlichen Glückwunsch!! Auch der darauffolgende Verkehrsteil wurde von allen Teilnehmern mit Bravour gemeistert.

Noch vor dem Mittagessen ging es mit den beiden IPO 3 Unterordnungen weiter. Hierbei erreichte Wolfgang Kainz mit seiner Tamy bei seiner ersten 3er Prüfung gute 83 Punkte (das Bringen auf der Ebene lassen wir halt beim nächsten Mal weg) Willy Jarosch folgte anschließend mit seiner Uzuri und zeigte eine sehr gute Leistung mit 91 Punkten.

Nach einem hervorragenden Mittagessen, zubereitet durch unser Küchenteam Hans Zuber und Luggi Bräu, stand dann noch die ausstehende Prüfung im Schutzdienst an. Hier erreichte Wolfgang Kainz mit seiner Tamy 87 Punkte (gesamt 258 Punkte) und Willy Jarosch mit Uzuri 94 Punkte (gesamt 275 Punkte).

Bei der Siegerehrung bedankte sich der 1. Vorstand Wolfgang Janotta bei allen Teilnehmern für einen reibungslosen Verlauf. Sein besonderer Dank galt dem LR Eugen Grimm für seine faire Bewertung, der Prüfungsleiterin Margot Hunglinger , den Fährtenlegern Edith Bräu und Robert Plankl sowie dem wie immer souveränen Schutzdiensthelfer, Ralf Strasser-Moraras. In diesem Zusammenhang auch ein Dank an alle anwesenden und mithelfenden Mitglieder der OG Traunreut für ihre Einsatzbereitschaft.

Fazit: Auch wenn das Wetter an diesem Tag einiges zu wünschen übrig ließ, so kann man wiederum von einer gelungenen Frühjahrsprüfung 2014 der OG Traunreut sprechen, die im Anschluß an die Prüfungsteile einen harmonischen und freundschaftlichen Ausklang im Vereinsheim fand.

W.K.