News 2017

21.10.2017 - Herbstprüfung beim Schäferhundeverein Traunreut 

hp

Vize-Präsident Nikolaus Waltrich als Richter bei der Ortsgruppe Traunreut. Keinen Geringeren als den Vize-Präsidenten des Hauptvereins für Deutsche Schäferhunde, Nikolaus Waltrich, konnte die Ortsgruppe Traunreut für ihre Herbstprüfung am 21.10.2017 gewinnen. Mit den gezeigten Leistungen der Mensch-Hund-Teams zeigte sich dieser äußerst zufrieden und so konnten acht der neun Starter ihr Prüfungsziel erreichen. Bei strömenden Regen ging es gegen 09.00h mit den IPO 3 Fährten los. Hier starteten Manuela Treitl-Jarosch mit den Deutschen Schäferhund "Abary vom Mooslechner Grund" und Willi Jarosch mit seiner Deutschen Schäferhündin "Uzuri vom Waldwinkel". Auf den Wiesen der Landwirte Irlacher und Hasholzer in Ranham / Palling, wurden die von Edith Bräu anspruchsvoll gelegten Fährten, mit 99 und 97 von 100 möglichen Punkten, vorzüglich abgesucht und somit ein sehr guter Grundstein für den weiteren Verlauf der IPO 3 - Prüfung gelegt. Zurück beim Vereinsheim an der Jahnstraße in Traunreut, ging es, bei nun besser werdendem Wetter, weiter mit den Unterordnungsprüfungen. Hier wird in verschiedenen Schwierigkeitsstufen, je nach Prüfungsart, der Gehorsam des Hundes abgeprüft. Auch die Harmonie des Teams spielt dabei eine wichtige Rolle. Bei den Begleithundeprüfungen, der sogenannten BH, starteten Katja Herschke mit der Beauceron - Hündin " Adele de la bonte de coeur", Sandra Huber mit ihrer Deutschen Schäferhündin "Hexe von der Schwertfellnerfarm", Dr. Simone Mortier mit dem Kooikerhondje - Rüden "Yansi Yala Renske von Eenthuis", sowie Ludwig Enghuber mit seinem Deutschen Schäferhund "Brando vom Mooslechner Grund". Alle vier bestanden den Gehorsam`s-Teil ebenso problemlos, wie den späteren Verkehrsteil. Anschließend starteten die weiter qualifizierten Begleithundeklassen, die sogenannten BGH`s. Hier erreichte Martina Petropoulos mit ihrer Schäferhündin "Odessa`s Escanda von Excalibur" in der BGH 1 ein sehr gutes Ergebnis mit 90 Punkten. Brigitte Stellner gelang mit ihrer 11jährigen Border Collie Hündin "Brook of Rooster`s Mountain" eine gute Wertung mit 84 Punkten. Eine Starterin konnte ihr Prüfungsziel in der BGH 1 leider nicht erreichen. Bei den IPO-Unterordnungen erreichte Manuela Treitl-Jarosch ein hohes "Sehr Gut" mit 95 Punkten. Willi Jarosch beendete seine Unterordnung mit der guten Gesamtwertung von 85 Punkten. Nach der Mittagspause, in welcher das Küchenteam um Ludwig Bräu die Teilnehmer und Zuschauer wieder bestens kulinarisch versorgte, ging es weiter mit dem o.g. Verkehrsteil. Den Abschluss bildete dann der Schutzdienst der beiden IPO - Starter. Als Schutzdiensthelfer fungierte Ralf Strasser-Moraras. Hier hatte Willi Jarosch die Nase mit 94 Punkten knapp vor Manuela Treitl-Jarosch, die mit 93 Punkten ebenfalls ein sehr gutes Ergebnis erreichte. Vor der abschließenden Siegerehrung dankte Prüfungsleiter und Vereinsvorstand Wolfgang Janotta zunächst den Teilnehmern und Helfern um Ausbildungswart Wolfgang Kainz, der Küchen-Crew, den o.g. Landwirten, sowie dem sachlich und fair richtenden Nikolaus Waltrich. Auch dieser hob in seinen abschließenden Sätzen nochmals die gezeigten Leistungen aller Beteiligten hervor. Ludwig Enghuber wurde als Sieger bei den Begleithunden gekürt und Manuela Treitl-Jarosch und "Abary" erzielten mit vorzüglichen 287 Punkten den IPO-Tagessieg.


 

26.04.-30.04.2017 - FMBB WC

Bei der Weltmeisterschaft der Belgischen Schäferhunde in Halle erreichte unser Mitglied Tabea Block mit Nicima´s Aurinko den Titel Vize-Weltsieger in Obedience Klasse 2. Die Ortsgruppe Traunreut gratuliert Ihr ganz herzlich zu dieser Meisterleistung.


29. April 2017 - Frühjahrsprüfung bei der SV OG Traunreut

Nachdem Tage vor der Prüfung nochmal der Winter zurückgekehrt war, konnte Vorstand Wolfgang Janotta zusammen mit Prüfungsleiterin Margot Hunglinger am schneebedeckten Übungsgelände insgesamt 12 Starter mit ihren vierbeinigen Begleitern begrüßen.

Zunächst ging es im Beisein von Leistungsrichter Ludwig Wimmer aus Töging zum Fährtengelände nach Ranham. Hier wurden seit dem frühen Morgen durch die Fährtenleger Edith Bräu, Helmut Marschall und Robert Plankl beste Bedingungen geschaffen. Dies zeigte sich dann auch bei den ausgezeichneten Ergebnissen. So erreichte Tobias Petzinger (HSV Ebersberg) in der IPO 3 vorzügliche 99 von 100 möglichen Punkten. Dicht gefolgt von Alfred Reitberger von der OG Laufen mit 97 Punkten und Manuela Jarosch-Treitl von der OG Traunreut mit 90 Punkten. Beide starteten ebenfalls in der IPO 3. Abgelegt wurden in diesem Rahmen noch 2 Prüfungen FH 1 (80 Punkte durch Sebastian Garhammer von der OG Kolbermoor) und 1 x leider nicht bestanden (über Hund und Führer schweigt der Verfasser). Abgerundet wurde die Suche noch durch eine Fpr2, die durch Hans Walch von der OG Berchtesgaden erfolgreich mit 80 Punkten zu ende gebracht wurde.

Im Anschluss ging es wieder zurück zum Vereinsgelände. Hier führten dann 5 Hundeführer ihre vierbeinigen Gefährten erfolgreich in der Begleithundeprüfung mit anschl. Verkehrsteil vor. Laura Müller von der OG Traunreut erzielte hierbei in einer internen Wertung das beste Ergebnis. Gratulation hierfür.

Nach der Mittagspause, in der wir durch unser bewährtes Küchenteam um Luggi Bräu wieder  bestens versorgt wurden, zeigte dann Barbara Nickl von der OG Traunreut mit ihrem weißen Schäferhund Sir Oscar in der BGH 3 ihr Können. Nach bestandener Prüfung wurden beide durch den Richter mit 80 Punkten belohnt. Danach folgten die weiteren Abteilungen der IPO 3 (Unterordnung/Schutzdienst). Auch hier zeigte Tobi Petzinger mit seinem Armani vom Vilsuferwieder  herausragende Leistungen und entlockte den anwesenden Zuschauern das ein oder andere Raunen. Dies schlug sich dann auch ín der Bewertung durch LR Wimmer nieder. Er erreichte 98 Punkte in der Unterordnung sowie 92 Punkte im Schutzdienst. Dies ergab ein Gesamtergebnis von 289 Punkten (99/98/92) und der Bewertung "Vorzüglich". Die Bewertung "Sehr Gut" mit 277 Punkten (97/86/94) erhielt Alfred Reitberger von der OG Laufen mit seinem Iwan von der Feste Oberhaus. Manuela Jarosch-Treitl mit ihrem Abary vom Mooslechner Grund erreichte 264 Punkte (90/89/85) und die Bewertung "Gut".

Im Anschluss gratulierte Wolfgang Janotta den Teilnehmern zu ihren guten Ergebnissen und überreichte ihnen Pokale und Urkunden. Der Vorstand bedankte sich außerdem bei Richter Ludwig Wimmer für seine faire Bewertung sowie bei allen Helfern, ohne deren Mithilfe eine Prüfung nicht möglich wäre. Zu Schluss bedankt sich die Ortsgruppe Traunreut nochmal ganz herzlich bei den Landwirten Matthias Huber und Anton Hasholzer aus Ranham, sowie Franz Irlacher aus Hörmetsham, die zum wiederholten Male das Fährtengelände für die Prüfung zur Verfügung gestellt hatten. Ohne deren Grund und Boden wäre eine Prüfung nicht möglich. Vergelts Gott.